Projektstruktur

Eine Übersicht über die Projektstruktur sowie die einzelnen Arbeitspakete und ihr Zusammenwirken zeigt Abbildung 1. Im Mittelpunkt von KIWaSuS steht eine Datenplattform inklusive Visualisierungsoberfläche, die als zentrale Drehscheibe für sämtliche Datenströme dient. In dieser Plattform werden Daten aus verschiedenen Quellen nach einem echtzeitfähigen Datenqualitätsmanagement zusammengeführt und den KI-basierten Vorhersagemodellen für Niederschlag und Überflutungen zur Verfügung gestellt. Die Vorhersageergebnisse werden in die Plattform zurückgespielt und mit einem Warnsystem gekoppelt. Bei einem bevorstehenden Ereignis wird der Anwender gewarnt. Anschließend kann er über die Visualisierungsoberfläche die Vorhersage auf Plausibilität prüfen und das Ausmaß der Betroffenheit feststellen. Auf Basis dieser Informationen wird am Ende ein Handlungskonzept zum Schutz der Bevölkerung eingeleitet.

Abbildung 1: Übersicht der Projektstruktur von KIWaSuS

Abbildung 2 zeigt ein Organigramm, das die Arbeitsteilung zwischen den einzelnen Beteiligten darstellt. Da in allen Arbeitspaketen KI/IT-Themen einen Schwerpunkt bilden, wird der Verbundkoordinator Hochschule Ruhr West (Institut Bauingenieurwesen) durch die neusta sd west GmbH bei dieser Querschnittsaufgabe unterstützt.

Abbildung 2: Organigramm zu KIWaSuS